Ithala Game Reserve

Lernen Sie das Ithala Wildreservat in Südafrika kennen...


Spektakuläre Landschaft

Nur wenige Kilometer von der Grenze zum Königreich Swaziland entfernt erstreckt sich über eine Fläche von ca. 300 qkm das Ithala Wildreservat. Wegen der recht wenigen Besucher, der Ruhe und der spektakulären Landschaft zählt das Ithala Nationalpark zu den schönsten und besten Wildreservaten im südlichen Afrika.

Es beeindruckt durch seine außergewöhnliche landschaftliche Schönheit. Von den Höhen der Ngotshe Berge schaut man auf 1000 m tiefer liegende, weite und sanft gewellte Savannen-Landschaften, unterbrochen durch Hochplateaus und tief eingeschnittene Flusstäler.


Breitmaulnashörner

Das Breitmaulnashorn gilt als besondere Attraktion im Park. Aber der Wildbestand umfasst Elefanten, Spitzmaulnashörner, Büffel, Zebras, Giraffen, Warzenschweine sowie große Herden von Antilopen, vor allem Gnu, Kudu, Eland, Impala und die seltenen Tsessebe. Aufgrund eines nicht ausreichend sicheren Wildzauns gibt es keine Löwen im Park. Die Parkverwaltung schießt darum regelmäßig Antilopen und lässt sie liegen. Durch diese "Raubtier Simulation" konnte die Population der Aasfresser - vor allem Hyänen, Weißrückengeier, Ohrengeier und Kapgeier - wesentlich vergrößert werden.


Luxuriöse Lodges

Eine 30 km lange Straße durchzieht den Park, die ohne weiteres mit einem normalen PKW zu befahren ist. Da es im Park keine Löwen gibt, kann man das Fahrzeug jederzeit verlassen um zu Picknicken oder zu baden. Es gibt ein großes Spektrum von Übernachtungsmöglichkeiten im Park, von einfachen Campingplätzen bis hin zu luxoriösen Lodges.