Einwandern Teil 4

IV. Südafrika einwandern - Allgemeines

Kaution

Mit allen aufgeführten Anträgen auf befristete Genehmigungen muss seit der jüngsten Gesetzesänderung eine Kaution in Höhe des Wertes eines Flugtickets ins Heimatland geleistet werden. Wie oben teilweise dargelegt, kann diese Voraussetzung in einigen Fällen durch Vorlage eines gültigen Rückflugtickets, das den beantragten Zeitraum abdeckt, oder im Falle der Arbeitsgenehmigungen durch eine schriftliche Verpflichtung des Arbeitgebers ersetzt werden, gegebenenfalls für die Kosten einer Rückführung ins Heimatland aufzukommen.


Ort der Einreichung

Grundsätzlich kann jeder Antrag bereits im Heimatland, bzw. dem Land, in dem ein dauerhafter Wohnsitz gehalten wird, bei der Botschaft oder dem Konsulat der Republik Südafrika eingereicht werden. Je nach Ermächtigung der jeweiligen Auslandsvertretung kann der Antrag dort entschieden werden oder wird zur Entscheidung nach Pretoria weitergeleitet.

Alternativ kann ein Ausländer, der sich bereits in Südafrika aufhält, vor Ort einen Antrag auf Änderung des Aufenthaltsstatus stellen, also etwa vom Status eines Besuchers zu dem eines Arbeitsnehmers, Studenten, Rentners oder Unternehmers.

In der Vergangenheit gab es vielfach Diskussion über die Frage, ob Ausländer bereits mit der Intention nach Südafrika einreisen dürfen, vor Ort eine Arbeits- oder andere Genehmigung zu erwerben. Die Vorschrift, die dies ausdrücklich erlaubte, ist mit der jüngsten Gesetzesänderung abgeschafft worden. Das neue Gesetz enthält zwar keine Einschränkung hinsichtlich der Möglichkeit, den Status innerhalb Südafrikas zu ändern. Allerdings darf nicht der Eindruck entstehen, dass die Einreise unter der Angabe falscher Tatsachen erreicht wurde.


Verlängerungen

Fast alle befristeten Genehmigungen können innerhalb Südafrikas verlängert werden. Die Entsendungsgenehmigung und die oben nicht dargestellte Austauschgenehmigung sind beispielsweise nicht verlängerbar. Zu beachten ist, dass alle Anträge auf Verlängerung oder Statusänderung mindestens 30 Tage vor Ablauf der gültigen Genehmigung gestellt werden müssen. Ein Versäumen dieser Frist führte bisher zu einer erhöhten Gebühr. Nach dem aktuellen Gesetz kann der Antrag sogar abgelehnt werden, wenn keine ausreichende Begründung für den „verspäteten“ Antrag geliefert wird. Dies gilt obskurer weise auch dann, wenn die zu verlängernde oder zu ändernde Genehmigung von Anfang an nur 30 Tage galt.

 
Aufenthaltsmöglichkeiten für Familienmitglieder von Antragstellern

Die Rechte der den Antragsteller begleitenden Familie (d.h. Ehe- oder Lebenspartner und finanziell abhängige Kinder) sind je nach Genehmigungsart unterschiedlich. Bei manchen Genehmigungen ist die Familie automatisch in die Genehmigung des Hauptsantragstellers eingeschlossen, bei anderen haben die Familienmitglieder Anspruch auf Besuchergenehmigungen zum Zwecke der Begleitung des Genehmigungsinhabers, und bei wieder anderen müssen sich die Familienmitglieder im eigenen Namen für eine Genehmigung qualifizieren und einen entsprechenden Antrag stellen. Sobald Kinder die Schule oder höhere Ausbildungsstellen besuchen, muss für sie in jedem Fall eine gesonderte Studiengenehmigung eingeholt werden, solange sie nicht die Daueraufenthaltsgenehmigung erlangt haben.

Der Begriff „Lebenspartner“ schließt seit der jüngsten Gesetzesänderung gleich- oder gegengeschlechtliche eheähnliche Gemeinschaften nur dann ein, soweit diese entweder in Südafrika begründet oder im Heimatland offiziell anerkannt sind.

 
Besuch

Die Familie von Inhabern einer Besuchergenehmigung (zur Verfolgung von freiwilliger, gemeinnütziger oder wohltätiger Arbeit, für ein akademische Sabbatjahr oder Forschung) hat ein Recht auf Erteilung einer entsprechend lange gültigen Besuchergenehmigung.

 
Verwandte

Die Familienmitglieder von Inhabern einer Verwandtengenehmigung müssen sich jeweils im eigenen Namen für eine Genehmigung qualifizieren. Meist fallen sie in die zweite Verwandtschaftsstufe und können daher selbst eine Verwandtengenehmigung erhalten


Studierende

Die Familie von Inhabern einer Studiengenehmigung hat ein Recht auf Erteilung einer entsprechend lange gültigen Besuchergenehmigung.

 
Arbeitnehmer

Die Familie von Inhabern einer Arbeitsgenehmigung hat ein Recht auf Erteilung einer entsprechend lange gültigen Besuchergenehmigung.

 
Unternehmer

Die Familie von Inhabern einer Unternehmergenehmigung hat ein Recht auf Erteilung einer entsprechend lange gültigen Besuchergenehmigung.

 
Rentner/Pensionäre

Die Familie von Inhabern einer Rentnergenehmigung hat kein Recht auf Erteilung einer Besuchergenehmigung. Die Familienmitglieder müssen sich jeweils im eigenen Namen für eine Genehmigung qualifizieren.

 
Daueraufenthaltsberechtigte

Die Familie von Antragstellern einer Daueraufenthaltsgenehmigung in den meisten Kategorien wird in den Antrag mit einbezogen. Ausgenommen hiervon ist beispielsweise die Familie eines Antragstellers auf Daueraufenthaltsgenehmigung in der Kategorie Rentner. In den Fällen, in denen die Familie nicht automatisch in den Antrag miteinbezogen werden kann, besteht nach Erhalt der Genehmigung des Hauptantragstellers die Möglichkeit, einen Antrag auf Daueraufenthaltsgenehmigung auf der Grundlage der Verwandtschaft mit diesem zu stellen.

 
Natur der Daueraufenthaltsgenehmigung

Die Daueraufenthaltsgenehmigung gibt ihrem Inhaber maximale Freiheit in Bezug auf Ein- und Ausreise sowie Aktivität innerhalb Südafrikas. In einigen Kategorien oder Einzelfällen werden den Ausländern Bedingungen und/oder Beschränkungen auferlegt. Nach spätestens fünf Jahren ist jedoch jeder Daueraufenthaltsberechtigte frei in der Wahl seiner Aktivität.

Die Daueraufenthaltsgenehmigung hat keinen Einfluss auf die Staatsangehörigkeit. Der Inhaber kann einen mit den Worten „Nicht-Staatsangehöriger“ versehenen südafrikanischen Personalausweis (identity document oder ID document) erhalten, aber keinen südafrikanischen Reisepass.

Im Einzelfall ist eingehend darüber nachzudenken, ob der Erhalt der Daueraufenthaltsgenehmigung angestrebt werden sollte, da dies dazu führen kann, dass gewisse Steuervorteile verloren gehen.

Einfluss der Gesetzesänderung auf existierende Genehmigungen und laufende Anträge

Alle bereits erteilten Daueraufenthaltsgenehmigungen behalten ihre Gültigkeit und werden von Gesetzesänderungen nicht beeinflusst.

Alle bereits erteilten befristeten Genehmigungen behalten ihre Gültigkeit, können aber nach Ablauf nur gemäss den Anforderungen des jeweils geltenden Gesetzes verlängert oder erneuert werden.

Für Anträge, die bei Inkraftreten von Gesetzesänderungen noch nicht entschieden sind, muss nach rechtsstaatlichen Prinzipien die Gesetzeslage gelten, die zum Zeitpunkt der Einreichung des Antrags herrschte.